6. Notariatskongress vom 15. September 2022 im Stadion Wankdorf, Bern

Publiziert:

6. Notariatskongress vom 15. September 2022 im Stadion Wankdorf, Bern

Rund 200 Notarinnen und Notare, Urkundspersonen, Vertreterinnen und Vertreter von kantonalen und eidgenössischen Behörden sowie geladene Gäste aus der Schweiz und dem benachbarten Europa trafen sich in Bern, um mit Experten anstehende Entwicklungen im Notariat zu diskutieren. Im Zentrum der Veranstaltung standen der Gesetzgebungsprozess rund um die Digitalisierung im Notariat und die Evaluation von Chancen und Gefahren der elektronischen öffentlichen Beurkundung.

Die Globalisierung und die Digitalisierung machen auch vor dem Notariat nicht Halt. Die Branche und die Wissenschaft machen sich deshalb auch schon seit längerer Zeit intensiv Gedanken zu damit einhergehenden Veränderungen. Der 6. Notariatskongress hatte zum Ziel, die entsprechende Gesetzesvorlage, das Bundesgesetz über die Digitalisierung im Notariat (DNG) sowie heutige digitale Möglichkeiten vorzustellen und einen Blick in die digitale Zukunft zu werfen. Das Thema der Digitalisierung im Notariat konnte so auf eine breitere, praxisbezogene Basis gestellt werden.

Die hohe Rechtssicherheit, das heisst die Verlässlichkeit von Vertragsnormen und ihrer Durchsetzbarkeit, gehört zu den zentralen Erfolgsfaktoren des schweizerischen Notariats. Veränderungen an diesem gut austarierten System müssen deshalb zwingend einen Mehrwert für die Rechtssuchenden bringen. Gerade bei der Schaffung von gesetzlichen Grundlagen wie dem DNG oder der Entwicklung von digitalen Instrumenten wie einem Urkundenarchiv ist diesen Grundsätzen zwingend Rechnung zu tragen. Darüber waren sich die Kongressteilnehmenden einig.

Dass die Technologie im Notariat dereinst mehr Erlauben wird, als die blosse Abbildung von eingespielten, ursprünglich papierbasierten Prozessen, war unter den Expertinnen und Experten unbestritten. Die Befürchtung, dass Blockchain & Co. bereits in naher Zukunft den Notariatsalltag bestimmen werden, wurde nur von Wenigen geteilt.

In enger Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Justiz und den Kantonen werden diese Themen nun weiter vorangetrieben, immer mit dem Ziel, eine grösstmögliche Akzeptanz der Anspruchsgruppen zu erreichen.

Weiterführende Informationen unter https://snv-fsn.ch/der-kongress.

Auskunftsperson: Oliver Reinhardt, Telefon 031 326 51 90, oliver.reinhardt@snv-fsn.ch

Haben Sie Fragen zum Artikel?

Sekretariat SNV kontaktieren